Sprungnavigation

Spinge direkt...

Coesfeld bleibt auch 2019 "Fairtrade-Stadt"

Titel wurde für weitere zwei Jahre vergeben

Die Stadt Coesfeld erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und darf den Titel „Fairtrade-Stadt“ für weitere zwei Jahre tragen. Das teilte jetzt die TransFair e.V. Geschäftsführung mit und übersandte eine Urkunde mit der Titel-Erneuerung.

Bürgermeister Heinz Öhmann freut sich über die Verlängerung des Titels: „Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Coesfeld. Lokale Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft arbeiten hier eng zusammen für das gemeinsame Ziel. Ich bin stolz, dass Coesfeld dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns angehört, zu dem auch unsere niederländische Partnerstadt De Bilt gehört. Wir setzen uns weiterhin mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel hier vor Ort zu fördern.“

Coesfeld erhielt die Auszeichnung „Fairtrade-Stadt“ für ihr Engagement zum weltweit fairen Handel erstmals 2014, nachdem sie nachweislich fünf Kriterien erfüllt hatte. Der Rat hatte dazu im Dezember 2013 einen Ratsbeschluss gefasst. Seitdem bieten Coesfelder Geschäfte und Gastronomen Produkte aus fairem Handel an, im Rat und in der Stadtverwaltung weden fair gehandelter Kaffee und Tee ausgeschenkt; mehrere Schulen und gemeinnützige Organisationen bringen sich ein. Eine Steuerungsgruppe im Stadtmarketing Verein koordiniert die Aktivitäten und organisiert Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

Zum Thema:

Coesfeld ist eine von über 535 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon.

Die Fairtrade-Towns Kampagne bietet der Stadt Coesfeld auch konkrete Handlungsoptionen zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nation (Sustainable Development Goals - SDG´s), die 2015 verabschiedet wurden. Unter dem Motto „global denken, lokal handeln“ leistet die Stadt mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag.

Weitere Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne finden Sie unter www.fairtrade-towns.de

Bildunterschrift: Fair gehandelte Produkte gibt es in Coesfeld unter anderem im Reformhaus Wigger. Inhaberin Monika Wigger (Mitte) freut sich mit Bürgermeister Heinz Öhmann (r.) und Katja Koch vom Stadtmarketing Verein (l.) über die erneute Vergabe des Titels „Fairtrade-Stadt“

Foto: (c) Stadt Coesfeld