Sprungnavigation

Spinge direkt...

Coesfelder Frühlingsfest abgesagt - kein verkaufsoffener Sonntag am 29. März

Stadtmarketing Verein folgt der Vorgabe des Landes

Am Sonntag (29.03.) findet in diesem Jahr kein Frühlingsfest statt. Das hat die Koordinierungsgruppe der Stadt Coesfeld entschieden.  „Das Coesfelder Frühlingsfest zieht alljährlich mehrere Tausend Besucher in die Stadt. In Anbetracht der aktuellen Situation können wir als Veranstalter keine effektiven Schutzmaßnahmen ergreifen und sagen das Frühlingsfest und auch den verkaufsoffenen Sonntag deshalb ab“, sagt Bürgermeister Heinz Öhmann. „Wir bedauern das sehr: Für die Besucher und die Aussteller, aber auch für die Händler und die Gastronomie ist das Frühlingsfest immer ein echtes Highlight.“

Der gestrige Erlass des Landesgesundheitsministeriums ist allerdings eindeutig: Großveranstaltungen mit mehr als 1000 erwarteten Teilnehmern müssen abgesagt werden. Diese Maßnahme dient dem Schutz vor weiteren Ansteckungen mit dem Virus SARS-CoV-2 (Corona-Virus).

Der Stadtmarketing Verein Coesfeld & Partner bedauert dies sehr. Das Team hat in einigen Sitzungen - ob mit Händlern, Gastronomen oder auch Straßensprechern – viele neue Ideen und Ansätze für das diesjährige Fest auf den Weg gebracht. So sollten zum Beispiel sogenannte „Seed-Balls“, also bienenfreundliche Samenkugeln, von den Händlern an die zahlreichen Besucher der Innenstadt verteilt werden. „Unter diesen Umständen werden nun die Seed-Balls über den alltäglichen Einkauf in unseren teilnehmenden Geschäften verteilt“, so Stefanie Borgert, Geschäftsführerin von Coesfeld & Partner. „Etwas traurig sind wir schon, da wir viel Zeit in das Fest investiert haben, um einige Wünsche und Ideen unserer Händler umzusetzen. So wären die Süring- und die Kupferstraße wieder mehr integriert worden. Aber die Gesundheit unserer Besucher geht unter diesen Umständen natürlich vor“, führt Stefanie Borgert die aktuelle Situation weiter aus.

In der Koordinierungsgruppe im Rathaus werden zurzeit alle Veranstaltungen auf ihre Durchführbarkeit hin überprüft. Dabei spielt die Anzahl der erwarteten Teilnehmer eine Rolle, ebenso die Örtlichkeit und, ob die Veranstaltung zum jetzigen Zeitpunkt stattfinden muss oder verschoben werden könnte.

Vor diesem Hintergrund finden die Coesfelder Wochenmärkte weiterhin statt, auch, weil sie der Grundversorgung der Menschen dienen. Jeder ist gebeten, auf persönliche Hygieneregeln zu achten. Daran erinnern sollen auch Hinweise, die ab Freitag an den Marktständen ausgehängt werden.

Foto: (c) Stadtmarketing Verein Coesfeld & Partner