Sprungnavigation

Spinge direkt...

Drei Tage Einkaufsvergnügen und kunterbunter Markttrubel mit Tradition

Coesfeld & Partner lädt vom 25. bis 27. Oktober zum Ursulawochenende ein

Der Herbst lässt grüßen, das Ursulawochenende steht vor der Tür. Vom Freitag (25.10.) bis Sonntag (27.10.) winken drei Tage Markttreiben und Einkaufsvergnügen pur. Jeder der drei Tage hat seinen Reiz – Freitag findet der wohl größte und längste Krammarkt des Jahres statt, am Samstag kommen die kleinen Händler beim Kinderflohmarkt an der VR-Bank auf ihre Kosten und am Sonntag ist der traditionelle verkaufsoffene Sonntag mit vielen, interessanten Verkaufsständen und Programm für Jung und Alt.

Seit Jahrhunderten zieht der Ursulamarkt, das wohl älteste Fest in Coesfeld, Menschen aus der gesamten Region an. Früher nutzen sie die Gelegenheit, die eigene Ernte auf den Markt zu bringen und sich vor dem Winter mit Gütern und Lebensmitteln einzudecken. Beginnend in der Nachkriegszeit bis weit in die neunziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts ließ die Stadt kostenlosen Kohl verteilen, ein beliebtes Spektakel: Der historische Leiterwagen war stets dicht umlagert. Heute ist das Ursulawochenende, das immer Ende Oktober - nach dem Festtag der heiligen Ursula am 21. Oktober - stattfindet, ein Mix aus Krammarkt, Kinderflohmarkt und "Verkaufsoffenem Sonntag". Ein Fest für die ganze Familie. Das Ursulawochenende hat sich bis heute seinen ursprünglichen Charme bewahrt.

25.10., Krammarkt-Freitag: Langer Krammarkt mit zahlreichen Verkaufsständen, Münsterländer Tracht und Schnaps vom Zinnlöffel

Wie jedes Jahr beginnt das Ursulawochenende mit dem Krammarkt am Freitag. Mit dabei sind um 10 Uhr die traditionellen Kiepenkerle. Ferdinand und Karsten Bröckerhoff kredenzen Korn aus dem Zinnlöffel. Zu ihnen gesellen sich Damen und Herren vom Heimatverein und aus der Kolpingspielschar. In Münsterländer Tracht reichen sie den Marktbesuchern frisches Obst, Korn und Ochsenblut (Aufgesetzter).

Der Krammarkt selbst öffnet schon um 8 Uhr. Anders als die übrigen Krammärkte hat der Ursulamarkt länger, und zwar bis 17 Uhr geöffnet. Er ist mit zahlreichen Verkaufsständen auch besonders umfangreich. Auf die Besucher warten Leder - und Dekorationsartikel, Haushaltswaren, Schmuck, Textilien, selbstgenähte Kleinkindartikel und Korbwaren. Leckere Grillwurst, Backfisch und Pommes Frites, Waffeln und Crèpes garantieren, dass die Küche daheim getrost kalt bleiben kann.

Wer sich mit dem typischen Wochenmarkt-Angebot wie zum Beispiel frischem Fleisch, Geflügel oder Fisch, mit Obst, Bioprodukten, Blumen, Honig und holländischem Lakritz für das Wochenende eindecken will, kann das am Ursulawochenende nicht nur vor- sondern auch nachmittags. Denn die üblichen Beschicker beteiligen sich am traditionellen Ursulamarkt. Die gewohnt reichhaltige Auswahl in bester und regionaler Qualität gibt es am Ursulafreitag also durchgehend und ganztägig.

 

26.10., Kinderflohmarkt-Samstag: 41. VR-Bank Kinderflohmarkt für „kleine Flöhe“ in der Kupfer- und Davidstraße

Die Kinder werden größer, die Wünsche und Spielsachen verändern sich und im Kinderzimmer kann der Stauraum nicht groß genug sein. Jede Familie kennt das und nutzt gerne mal die Chance „Platz für Neues“ zu schaffen. Ob Legohaus, die alte Comicbuch-Sammlung, Kuscheltiere, Gesellschaftsspiele, Autos oder Puppen – auf dem Kinderflohmarkt der VR-Bank darf alles nach Herzenslust angeboten werden. 

Wer sich also von dem einen oder anderen Gegenstand trennen möchte, der hat am Samstag Gelegenheit dazu. Der 41. VR-Bank Kinderflohmarkt lädt rund um die VR-Bank Westmünsterland an der Kupferstraße in Coesfeld und auf dem wieder geöffneten Parkplatz Davidstraße ein. Zu beachten ist, dass jeder Standinhaber seinen Tisch, Decken und Unterlagen selbst mitbringen muss. 

Damit die jungen Händler und ihre Interessenten gut versorgt sind, sorgt ein Imbiss- und Getränkestand für das leibliche Wohl. Eingeladen sind alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren (kein gewerblicher Verkauf). Die VR-Bank weist besonders darauf hin, dass der Aufbau erst ab 8 Uhr erfolgen kann, der Verkaufsstart ist um 9 Uhr.

Um einen Standplatz zu sichern, ist ein Standbändchen notwendig. Diese sind im Vorfeld bei der VR-Bank in Coesfeld, Gescher, Rosendahl-Holtwick und Velen erhältlich (nur solange der Vorrat reicht). Für alle Kunden der Bank ist das Bändchen kostenlos. Alle anderen zahlen eine Standgebühr von drei Euro.

Viele Angebote in einer besonderen Atmosphäre, das bietet der VR-Bank Kinder- und Jugendflohmarkt in der Zeit von 9 bis 14 Uhr.

Je nach Witterung kann die Veranstaltung ausfallen. Hierzu informiert die Bank bei Bedarf im Internet, in der Presse, per E-Mail und vor Ort. Nähere Informationen bei der VR-Bank und unter www.vr-bank-westmuensterland.de.

 

27.10., Verkaufsoffener Sonntag mit abwechslungsreichen Markttrubel - Einkaufserlebnis für Groß und Klein 

Wer sich über die neue Herbst-Kollektion informieren möchte, der hat am Sonntag die Gelegenheit dazu. Denn an dem Tag sind die geöffneten Geschäfte der Anziehungspunkt. In der Zeit von 13 bis 18 Uhr haben die Kunden ausreichend Gelegenheit zum Bummeln und Shoppen, natürlich locken attraktive Angebote und tolle Schnäppchen. „Der Ursulasonntag bietet ebenfalls eine gute Gelegenheit, sich schon mit Geschenkideen für das Weihnachtsfest inspirieren zu lassen“, sagt Stefanie Borgert, Geschäftsführerin des Stadtmarketing Verein Coesfeld & Partner e.V.. 

Van Toeten noch Bloazen: Stimmung vom ersten Ton an

Ohne Zeitdruck an einem freien Tag bummeln – das ist schon Erholung pur. Dazu spielt eine Drum- und Marchingband auf, die in Coesfeld schon fast Zuhause ist: „Van Toeten noch Bloazen“ aus dem benachbarten Holland sorgt wieder für gelöste Stimmung - vom ersten Ton an! „Die Straßenband hat schon eine eigene Fangemeinde in Coesfeld“, sagt Katja Koch, Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle von Coesfeld & Partner e.V.

Ein weiteres Highlight ist der von Kindern umschwärmte Ballonkünstler „Ballooni“, der wieder einmal Kinderaugen zum Leuchten bringen wird. Ob kleine Ritter mit Helm und Schwert oder kleine Prinzessinnen mit Krone und Blume – alle Kinder werden auf Wunsch standesgemäß ausgestattet. 

Um 11 Uhr öffnen die Fahrgeschäfte und Verkaufsstände, um 13 Uhr die Geschäfte.

Viel Lokalkolorit mit Coesfelder Betrieben, Hobbykünstlern und Vereinen

Das gewisse Lokalkolorit am Sonntag bringen Coesfelder Betriebe, Vereine und Einrichtungen ein. Sie informieren auf dem Marktplatz über ihre Produkte und Angebote. Erneut sind Sun-Stop Bölling und Lameko Sonnen- und Lichtschutztechnik mit Ausstellungen vertreten. Wer aktuell über einen Wintergarten nachdenkt, kann sich von der Firma Bökenkröger Aluminiumsysteme inspirieren lassen.

Seine Premiere in Coesfeld feiert in diesem Jahr der Druckbus. Aus Platzgründen leider nicht im Bus, aber mit einem Pavillon reisen die kreativen Köpfe des jungen Unternehmens mit einer mobilen Siebdruck-Maschine an. Individuell können hier witzige T-Shirts vor Ort bedruckt werden. Ob Fußball-Logo oder Comic-Figuren, das Team versucht alle Wünsche zu erfüllen.

Ein ganz besonderes Highlight wird wieder der Verkauf des „Coesfelder Adventskalenders“ der Bürgerstiftung Coesfeld sein. Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre möchte die Bürgerstiftung dort anknüpfen. Der Erlös der Aktion dient der Unterstützung verschiedener Fördermaßnahmen wie „Soziales Lernen“, „Pferdestärken“ sowie zahlreicher weiterer Projekte. Sobald die Ziehung der Gewinner Ende November beginnt, werden auf der Homepage der Bürgerstiftung die Gewinnnummern und die dazugehörigen Gewinne bekannt gegeben. Außerdem wird die Coesfelder Allgemeine Zeitung täglich darüber informieren.

Auch die IKK Classic und das GOP aus Münster wird über ihr Angebot und ihre Vorstellungen informieren.  Nach großem Erfolg im letzten Jahr ist in diesem Jahr die KTG Kamintechnik auch wieder dabei. Sie bieten Kamineinsätze nach Maß an, was für Altbausanierungen ein großes Thema ist. 

Natürlich werden auch Bier und Säfte verköstigt sowie Waffeln, Eis, Pommes & Co. angeboten.  Holländischer Lakritz von Herrn Rooseboom aus Enschede darf natürlich nicht fehlen sowie Feinkost der Firma Rmadan und Reibekuchen in verschiedenen Varianten!

Natürlich wird auch die Kinder-Schmink-Aktion des Liebfrauen-Kindergartens wieder viele Kinder zu Elfen, Schmetterlingen und Löwen verwandeln.  

Und egal, ob zum Bummel in der Innenstadt oder zum Zuschauen der zahlreichen Attraktionen wie beispielsweise dem Kinderkarussel an der Lamberti-Kirche:  Ein Ausflug zum Ursulawochenende in die Kreisstadt lohnt sich allemal!

 

Zum Thema:

Ursulamarkt in Coesfeld

Den Ursulamarkt gibt es seit dem 21. Oktober 1435. Damals hieß der Markt "Elve dusent megede markt". Jedoch ist dieser Jahrmarkt weitaus älter und fand vorher immer am 29. August, dem Tag von Johanni Enthauptung, statt.

Grund für die Verlegung des Jahrmarktes war, dass in Coesfeld auf Johanni Enthauptung in der St. Lambertikirche das Kirchweihfest gefeiert wurde. Der Marktbetrieb störte den Gottesdienst sehr stark.

Deshalb verlegte Bischof Heinrich von Moers (Bischof von Münster) den Jahrmarkt vom 29. August auf den 21. Oktober - den Ursulatag. Das Schriftstück zu dieser Verlegung von Heinrich von Moers befindet sich noch heute im Stadtarchiv.

Hinweis: Das nächste Coesfeld-Event ist der Lichtersamstag am 23. November 2019!

 

Foto: (c) Stadtmarketing Coesfeld & Partner