Sprungnavigation

Spinge direkt...

Einfach und bequem zum nächsten freien Stellplatz

Neues digitales Parkleitsystem seit gestern der Berkelstadt am Start

Coesfeld ist eine Einkaufs- und Dienstleistungsstadt. Sie ist Sitz der Kreisverwaltung, des Gesundheitsamtes und des Amtsgerichtes sowie eines großen Krankenhauses und vieler Arztpraxen. Die zahlreichen auswärtigen Besucher, die tagtäglich in die Berkelstadt reisen, weil sie bummeln und einkaufen möchten, weil sie Termine in der Stadt- oder Kreisverwaltung, beim Gesundheitsamt oder bei Gericht haben, soll die Suche nach einem Parkplatz erleichtert werden. Schließlich soll er möglichst zentral liegen, damit der Fußweg nicht allzu lang wird, und natürlich möchte man sein Auto auch da abstellen, wo man parken darf.

Ein neues, digitales Parkleitsystem soll jetzt noch schnellere Orientierung geben. Mit ihm fällt es den Besuchern der Kreisstadt seit gestern (28. Oktober) leicht, einen freien Parkplatz zu finden.  Angebunden an das System sind die Parkhäuser Marktgarage, Krankenhaus und Kupferpassage sowie die Parklätze Mittelstraße, Marienring, Pfauengasse und Davidstraße.

An allen Einfahrtstraßen der Stadt werden den Autofahrern die Parkzonen nun mit „dynamischen“ Schildern angezeigt – das heißt, sie wissen immer genau, wo wie viele Parkplätze vorhanden sind. Von dort aus werden sie über die nachfolgende Beschilderung zu den jeweiligen Parkplätzen weitergeleitet. Die Vorteile für die Autofahrer liegen auf der Hand: „Wer einen Parkplatz sucht, erkennt frühzeitig, wo freie Plätze sind. Damit wird es auch für Auswärtige noch attraktiver nach Coesfeld zum Einkaufen oder in die Gastronomie zu kommen“, erklärt Coesfelds Bürgermeister Heinz Öhmann.

„Auf diese Weise entfällt die lästige Suche nach freien Parkplätzen, die vorhandenen Parkplätze können optimal genutzt werden und obendrein wird so der Verkehrsfluss in der Innenstadt deutlich entzerrt“, freut sich Emergy-Geschäftsführer Ron Keßeler über die enorme Erleichterung für Stadt und Autofahrer.  Die Emergy Führungs- und Servicegesellschaft mbH, als Zusammenschluss der Stadtwerke Coesfeld und Borken sowie den beiden Städten Coesfeld und Borken, hat das Parkleitsystem in Form eines interkommunalen Projektes für die beiden Städte gemeinsam entwickelt.

Wie das Parkleitsystem funktioniert, erklärt Jens Wagner, Bauleiter des Fachbereichs Bauen und Umwelt der Stadt Coesfeld: „Das System erfasst und bündelt Daten verschiedener Systeme wie zum Beispiel die Einzelplatzerfassung, Durchfahrtsschleifen oder Schrankenanlagen.“ Und Ulrich Czeranowsky, verantwortlicher Bereichsleiter der Stadtwerke Coesfeld, fügt hinzu: „Die Daten werden dann an die dynamischen Schilder des Leitsystems weitergegeben. So wissen die Autofahrer quasi in Echtzeit, auf welchem Parkplatz wie viele freie Plätze zur Verfügung stehen.“

„Mit der Entwicklung eines digitalen Parkleitsystems, bei dem die Emergy als Systembetreiber und Dienstleister fungiert, haben Coesfeld und Borken die Herausforderung des Parkplatzmanagements nun gemeinsam in Angriff genommen“, betont Öhmann.  Die Emergy hatte die interkommunale Koordination des Planungsprozesses und der Bautätigkeiten inne. Der Verbund der Stadtwerke Borken und der Stadtwerke Coesfeld übernimmt zudem für beide Kommunen nun den Betrieb des Parkleitsystems.

Geben den Startschuss für das neue Coesfelder Parkleitsystem (v.l.n.r.): Ulrich Czeranowsky (Emergy), Bürgermeister Heinz Öhmann, Emergy-Geschaftsführer Ron Keßeler und Jens Wagner (Stadt Coesfeld), Foto: Emergy