Sprungnavigation

Spinge direkt...

Entlastung bei der Parkplatz-Suche: Bernhard-von-Galen-Straße wieder zweispurig befahrbar

Zu- und Ausfahrt der Marktgarage wieder auf dem gewohnten Wege, Sürgingstraße Fußgängerzone

„Wir reagieren auf die Beschwerden aus der Bevölkerung“, schickt Stadtbaurat Thomas Backes direkt vorweg. Dann folgt die gute Nachricht: „Die Bauarbeiten in der Bernhard-von-Galen-Straße sind soweit fertig, dass der Verkehr auch für Autofahrer wieder wie gewohnt fließen kann.“ Die Zufahrt zur Marktgarage über die Münsterstraße ist wieder offen, sowohl aus Richtung Krankenhaus, als auch von der Kleinen Viehstraße aus. Ab Donnerstag (18.04.) kann dann auch der abfließende Verkehr aus der Kuchenstraße und der Marktgarage wieder Richtung Café Central und Münsterstraße fahren. Diese Verbindung war für Radfahrer schon seit drei Wochen wieder gegeben, nun folgen auch Autos und der Lieferverkehr. „Gerade für auswärtige Autofahrer wird es nun deutlich leichter, denn sie verlassen die Marktgarage auf dem gleichen Weg, den sie gekommen sind“, sagt Alfred Richters aus dem Fachbereich Bauen und Umwelt.

Damit einher geht eine deutliche Entlastung der Süringstraße. Sie ist rechtzeitig zu Ostern bis zum Abzweig Davidstraße wieder reserviert für Radfahrer und Fußgänger. Nur für den Schulbus der Martin-Luther-Schule und für Lieferanten der Fußgängerzone gilt eine Ausnahme.

An der Bernhard-von-Galen-Straße werden in den nächsten Wochen noch die fehlenden Markierungen aufgebracht. Dort werden Behindertenparkplätze ausgewiesen.

Alfred Richters macht deutlich: „Während der Bauzeit haben besonders abends einige Autofahrer gern auf dem Gehweg geparkt, an Zufahrten oder im Baustellenbereich. Damit ist jetzt Schluss.“ Wer außerhalb der markierten Flächen parkt, muss mit einer kostenpflichtigen Verwarnung durch das Ordnungsamt rechnen.

Foto: (c) Stadt Coesfeld