Sprungnavigation

Spinge direkt...

Krammarkt zum Auftakt des Ursulawochenendes

Freitag (25.10.) großer Traditionsmarkt bis 17 Uhr in der Coesfelder Innenstadt

Am Freitag (25.10.) ist Ursulamarkt in Coesfeld: Schon früh morgens verwandelt sich die Innenstadt dafür in den größten Krammarkt des Jahres. Vom Markt bis zur Jakobikirche schlängeln sich die Stände; mit dabei sind neben den Wochenmarkthändlern auch viele „Exoten“. Neben frischen Lebensmitteln und Blumen gibt es beim Ursulamarkt eine große Auswahl an Textilien, Haushaltsgeräten, Dekorationen, Taschen und Musik-CDs. Auch „echte Wundermittel“ werden zu bestaunen sein, etwa ein kontaktloses Dampfbügelgerät, Teppichreiniger oder Putz-Utensilien.

Ab 10 Uhr mischen sich Mitglieder der Heimatvereins unters Marktvolk. In traditionellen Münsterländer Trachten verschenken sie frische Äpfel an die Marktbesucher, gespendet von Bloemen Mecking. Begleitet werden die Damen und Herren vom Heimatverein von zwei Herrschaften der Kolpingspielschar und mehreren Kiepenkerlen. Auch die Kiepenkerle haben Tradition beim Coesfelder Ursulamarkt: Sie verteilen Münsterländer Korn an die Passanten.

Der Ursulamarkt beginnt um 8 Uhr. Er ist der einzige Krammarkt im Jahr, der den Besuchern bis 17 Uhr Gelegenheit gibt einzukaufen, zu stöbern und die traditionelle Markt-Atmosphäre zu genießen. Die Küche daheim kann an diesem Tag kalt bleiben, denn auf dem Krammarkt und in den umliegenden Gaststätten ist reichlich Gelegenheit sich zu verpflegen.

Der Ursulamarkt-Freitag ist Auftakt zum großen Ursulamarkt-Wochenende: Samstag (26.10.) geht es weiter mit dem Kinderflohmarkt rund um die VR-Bank an der Kupferstraße; am Sonntag (27.10.) ist verkaufsoffener Sonntag. Die Innenstadt lädt zum Bummel ein mit vielen Informationsständen und einem bunten Unterhaltungsprogramm.

Ursulamarkt in Coesfeld am Freitag (25.10.) von 8 bis 17 Uhr auf dem Marktplatz und in der Fußgängerzone

Foto: (c) Stadt Coesfeld