Sprungnavigation

Spinge direkt...

Mit Blick auf die Ludgerusburg

Zum Stadtgeburtstag neue Fenster-Ausstellung am Natz-Thier-Haus

Nach dem großen Zuspruch für die Karnevals-Präsentation der vier Karnevalsvereine folgt nun die zweite Fenster-Ausstellung im Natz-Thier-Haus unter Federführung von Michael Banneyer. Diesmal im Fokus: Ein Stück Stadtgeschichte – die ehemalige Ludgerusburg.

Friedhelm Becker, der auch als begeisterter Stadtführer immer wieder die Militärgeschichte der Stadt lebendig werden lässt, hatte in den letzten Monaten ein eindrucksvolles Modell des Eingangsportals der Ludgerusburg gebaut, das er der Stadt gerne für das Museum DAS TOR schenken wollte. Dieses Modell konnte bisher nicht gezeigt werden, weil das Stadtmuseum coronabedingt geschlossen war.

„Gemeinsam entstand dann die Idee, hier in den Fenstern am Natz-Thier-Haus eine Ausstellung rund um die Ludgerusburg zu zeigen“, sagt Dr. Kristina Sievers-Fleer, Leiterin des Stadtmuseums DAS TOR: „Sie soll pünktlich zum „Stadtgeburtstag“ am 12. März, dem Jahrestag der Erlangung der Stadtrechte, fertig sein. Michael Banneyer und Friedhelm Becker haben die Ausstellung mit viel Herzblut geplant und ich freue mich sehr, dass wir die beiden bei der Realisierung unterstützen konnten.“ Bis zum 9. April können sich dann alle Passantinnen und Passanten über die Ludgerusburg in den Fenstern des Natz-Thier-Hauses informieren und so einen Blick in die Stadtgeschichte werfen.

Die Fenster-Ausstellung ist täglich offen zugänglich, bis 21 Uhr sind die Schaufenster am Natz-Thier-Haus an der Pfauengasse beleuchtet.

 

Michael Banneyer und Friedhelm Becker am Schaufenster
Foto: (c) Stadt Coesfeld