Sprungnavigation

Spinge direkt...

Nach aktueller Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums: Stadtempfang wird abgesagt

Ehrenamtspreise werden zu einem späteren Zeitpunkt vergeben

Bürgermeister Heinz Öhmann teilt nach heutiger Beratung in einer Koordinierungsgruppe im Rathaus mit, dass der Stadtempfang, der eigentlich am Montag kommender Woche (16.03.) in der Bürgerhalle stattfinden sollte, abgesagt wird. Auch die Verleihung der Ehrenamtspreise wird damit vorläufig verschoben. „Wir warten mit Rücksicht auf die aktuelle Entwicklung im Kreis Coesfeld und die Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums zum Umgang mit dem Corona-Virus ab und werden zu gegebener Zeit einen Ersatztermin festlegen“, informiert Bürgermeister Heinz Öhmann.

Beim Stadtempfang treffen sich regelmäßig 200 – 300 Coesfelderinnen und Coesfelder, die vielerlei berufliche und private Kontakte haben: In Firmen und Vereinen, in Schulen und Behörden sowie in den Nachbarschaften. „Unser Stadtempfang soll ja gerade direkte Begegnungen und persönlichen Austausch fördern und das Miteinander stärken. Es gilt aber auch, das mögliche Risiko der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern oder zumindest zu verringern. Nach Abwägung halten wir es aus Gründen der Vorsicht zum jetzigen Zeitpunkt für angebracht, den Stadtempfang abzusagen“, sagt Öhmann: „Wir möchten die Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums beherzigen und verantwortungsvoll auch mit unserer Rolle als Gastgeber umgehen“.

Der Stadtempfang mit der Verleihung der Ehrenamtspreise findet traditionell am Montag nach dem 12. März, dem Jahrestag der Verleihung der Stadtrechte, in der Coesfelder Bürgerhalle statt.

Die Stadt bittet insbesondere die Preisträger der diesjährigen Ehrenamtspreise um Verständnis: Ein Ersatztermin wird rechtzeitig angekündigt.

Foto: (c) Stadt Coesfeld