Sprungnavigation

Spinge direkt...

Stadtmarketing Arbeitskreis traf sich im Kunstverein

Erste Sitzung des AK Kultur und Freizeit mit dem neuen Vorsitzenden Michael Banneyer

Am 23. September traf sich der Arbeitskreis Kultur und Freizeit des Stadtmarketing Vereins Coesfeld und Partner im Kunstverein Münsterland unter der Leitung des neuen AK-Vorsitzenden Michael Banneyer.

Zu berichten gab es nicht viel, da die geplanten Veranstaltungen des Arbeitskreises in diesem Jahr aufgrund von Corona komplett ausfallen mussten, so z.B. die zeitweilige Bereitstellung der Berkelbühne im Schlosspark, der Treffpunkt Literatur oder auch das Jubiläumstreffen zur Städtepartnerschaft mit De Bilt am 9. Mai im Schlosspark.

Das Jubiläumstreffen wird im nächsten Jahr möglichst nachgeholt. Bei der Berkelbühne sollen frühzeitig Termine gesammelt werden, um den Zeitraum des Aufbaus weiter zu optimieren. Interessenten, die bereits für das nächste Jahr passende Veranstaltungen planen, können eine Info an stadtmarketing(at)coesfeld.de schicken. Auch der Atelierrundgang soll planmäßig im nächsten Sommer stattfinden, ein Termin steht noch nicht fest.

Planbare Veranstaltungen mit Publikum sind derzeit kaum möglich, Events müssen eng mit dem Ordnungsamt abgesprochen werden. Eine Alternative wurde von der Geschäftsstelle des Vereins mit der erfolgreichen Kampagne „Coesfeld überrascht“ gefunden. Besucher der Stadt werden u. a. mit Musikacts, Blumen oder sprechenden Elefanten überrascht.

Um dem Arbeitskreis Kultur und Freizeit möglichst breit aufzustellen wurde während der Sitzung auch besprochen, ihn für Interessenten zu öffnen, die nicht Mitglied im Stadtmarketing Verein sind (siehe Vereinsatzung). Hierzu werden unter anderem Akteure und Vereine angeschrieben oder angesprochen, sich einzubringen. So können aktive „Macher“ eingebunden und neue Akzente gesetzt werden. Interessenten können sich ebenfalls unter stadtmarketing(at)coesfeld.de melden. Treffen will sich der Arbeitskreis künftig wenigstens einmal im Quartal.

Da noch nicht sicher ist, in welcher Form die Coesfelder Veranstaltungen Lichtersamstag und Weihnachtsmarkt stattfinden können, wurden Alternativen diskutiert, die Innenstadt gerade in der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit einladender zu gestalten. Natürlich sollen dabei die Geschäftsleute einbezogen werden. vorgeschlagen wurde auch eine besondere Illumination der City, die Coesfeld in eine außergewöhnliche Atmosphäre tauchen könnte. Damit würden auch die Coesfelder Veranstaltungstechniker z. B. für den ausgefallenen Lichtersamstag entschädigt.

Das nächste Treffen des Arbeitskreises ist in hoffentlich größerer Runde im Januar 2021 geplant.

 

Zurück zur Übersicht