Sprungnavigation

Spinge direkt...

STADTRADELN startet am 1. September

Radeln fürs Klima bereits zum vierten Mal in Coesfeld

„Viele Radfreunde waren enttäuscht, als das STADTRADELN wegen Corona nicht wie gewohnt am 1. Mai beginnen konnte“, sagt Julika Fritz, Klimaschutzmanagerin der Stadt Coesfeld: „Umso größer ist jetzt die Vorfreude, denn am 1. September geht es endlich los: Coesfeld ist zum vierten Mal mit dabei beim STADTRADELN. Die ersten Teams und Teilnehmer haben sich bereits online angemeldet.“ Drei Wochen lang (vom 1. bis zum 21. September) zählt dann jeder Kilometer, der mit dem Fahrrad zurückgelegt wird. Mitmachen kann jeder, besonders aufgerufen sind neben den Stadtratsmitgliedern auch wieder Schulklassen und Schulteams, Nachbarschaften, Familien, Vereine und Firmen. Auch in diesem Jahr locken besondere Preise: „Die Firma High Tech Radsport und die Fahrrad-Manufaktur Maxcycles stiften als Hauptpreis ein hochwertiges Treckingrad im Wert von mehr als 1.100 Euro“, freut sich Julika Fritz: „Das wird unter allen Coesfelder Teilnehmern verlost. Jeder, der beim STADTRADELN mitmacht, hat also die Chance, auch unabhängig von den persönlich erzielten Radel-Kilometern.“ Mitmachen lohnt sich: Für den Klimaschutz und weil noch weitere attraktive Preise winken, für die aktivsten Teams und Einzelfahrer, für Schulklassen und Schulteams.

641 Coesfelderinnen und Coesfelder haben im vergangenen Jahr beim STADTRADELN mitgemacht, 2018 waren es 523 und 2017, beim Auftakt, waren 365 Radfahrer an den Start gegangen.

„Beachtlich ist auch die Zahl der im letzten Jahr gefahrenen Kilometer: Die Coesfelder haben insgesamt 129.691 Kilometer in die Listen eingetragen und waren damit nach Kilometern die radaktivste Kommune im Kreis“, sagt Julika Fritz und ergänzt mit einem Augenzwinkern: „Wir wünschen uns natürlich, dass wir auch dieses Jahr die starke Konkurrenz im Kreis abhängen können und viele Kilometer einfahren.“ Wegen der aktuellen Corona-Situation wird es in diesem Jahr keine zentrale Auftaktveranstaltung in Coesfeld geben und voraussichtlich auch keine der beliebten Montags-Touren des ADFC. Julika Fritz: „Trotz Corona – Fahrradfahren geht immer und wir versuchen, zum STADTRADELN ein paar Highlights zu organisieren, immer natürlich mit Rücksicht auf die aktuelle Lage.“

Gesucht werden auch in diesem Jahr wieder ein oder mehrere „Radel-Stars“: Fahrradbegeisterte, die während des dreiwöchigen STADTRADELNS auf die Nutzung des Autos verzichten und stattdessen ausschließlich das klimafreundliche Rad nutzen – beruflich wie privat. „In den letzten beiden Jahren hatten wir solche „STADRADEL-STARS“ und es wäre toll, wenn das auch in diesem Jahr klappt“, sagt Julika Fritz: „Wer Interesse hat, kann sich gern bei mir melden.“

Alle Informationen und die Anmeldung zum STADTRADELN ab sofort auf der Website www.stadtradeln.de/coesfeld

Fragen beantwortet auch die Coesfelder Klimaschutzmanagerin Julika Fritz, Tel. (02541) 939-1663.

Auf dem Foto der Hauptpreis beim Stadtradeln: ein Fahrrad
Foto: (c) Stadt Coesfeld