Sprungnavigation

Spinge direkt...

Zufahrt zur Kupferpassagen-Tiefgarage seit Donnerstag (04.06.) für vier Wochen gesperrt

Bauarbeiten an der Berkelpromenade gehen an der Davidstraße weiter

Die Arbeiten zum Ausbau der neuen Berkelpromenade sind jetzt entlang der Berkel zwischen Davidstraße und Poststraße so weit vorangekommen, dass im nächsten Schritt nun die Straßenfläche selbst umgestaltet wird.

Uwe Dickmanns, Leiter im Fachbereich Bauen und Umwelt, informiert: „Ab Donnerstag (04.06.) ist die Davidstraße betroffen. Der Bereich vor der Zufahrt zur Tiefgarage an der Kupferpassage wird in den nächsten vier Wochen komplett aufgenommen. Dort ändern die Landschaftsbauer von M&O im ersten Schritt die Entwässerungsleitungen: Das Oberflächenwasser, das in der Vergangenheit bei Starkregen auch schon mal in die Tiefgarage gelaufen war, wird komplett neu geführt. Die im Boden befindlichen Kanäle werden neu verlegt und auch die oberirdische Gefällesituation auf den befestigten Straßenflächen wird grundlegend geändert.“

Die Davidstraße wird dafür in dem Bereich vollgesperrt. Der Verkehr wird über die Poststraße umgeleitet. Auch die Kupferpassagen-Tiefgarage kann nicht angefahren oder verlassen werden. Wer von den Parkplätzen dort oder an der Pfauengasse kommt, verlässt den Bereich über die Poststraße und weiter über die Süringstraße in Fahrtrichtung Gerichtsring. Die Bestimmungen der Fußgängerzone werden im Bereich der Umleitung aufgehoben. Fußgänger können den Baustellenbereich passieren.

Ausweichparkplätze befinden sich an der Kapuzinerstraße (max. 3 Stunden, gebührenpflichtig) oder an der Rekener Straße (kostenfrei).

Zum Thema Berkelpromenade:

Die Berkelpromenade soll den Gerichtsring künftig mit der Süringstraße verbinden: Ein komfortabler Geh- und Radweg, der so gestaltet wird wie der Wiemannweg. Die Pläne beziehen auch die Berkel mit ein: Im Flussbett sorgen Staustufen dafür, dass der Wasserspiegel konstant bleibt. Berkelsteine wie im Schlosspark sorgen für Abwechslung und künstlerische Impulse. Eine Stufenanlage am Ufer bietet Sitzplätze; wer möchte, kann bis ans Wasser hinunter gehen. Entlang der Promenade werden zwischen Davidstraße und Poststraße auf dem gegenüber liegenden Uferstreifen fünf Bäume gepflanzt und Sitzgelegenheiten aufgestellt.

Für diesen Abschnitt der Berkelpromenade sind Baukosten in Höhe von 380.000 Euro veranschlagt. Wenn das erste Teilstück fertig ist, beginnen die Arbeiten im nächsten Abschnitt, zwischen Gerichtsring und Davidstraße. Dort soll ebenfalls ein Geh- und Radweg am Berkelufer entstehen. Die angrenzenden Parkplätze der VR-Bank und der Parkplatz an der Davidstraße werden dann umgestaltet und erweitert. Auf einer Teilfläche werden zurzeit noch die Baustelleneinrichtung und Baumaterial gelagert.

 

Foto: (c) Stadt Coesfeld