Sprungnavigation

Spinge direkt...

Datenschutzhinweise zur Suche

115 Elftklässler lösen Aufgaben in Coesfelder Unternehmen

|   C&P - Nachrichten

Projekt Zukunft von Volkshochschule und Gymnasium Nepomucenum läuft vom 8. bis 12. Juni in sechs Unternehmen in der Region Coesfeld

Coesfeld. „115 Schülerinnen und Schüler lösen konkrete Aufgaben in Unternehmen. Das ermöglicht vertiefte Berufsorientierung unter realen Bedingungen“, erklärt VHS-Direktorin Dr. Mechtilde Boland-Theißen. Die VHS hat dazu eigens ein standardisiertes Moderatorenkonzept entwickelt. Erstmals soll dieses Jahr eine Dokumentation über die Projektergebnisse erstellt werden. Angela Bülo, Leiterin des Gymnasium Nepomucenum bezeichnet den strukturierten Einblick in heimische Unternehmen als ein Geschenk zur rechten Zeit: „Genau jetzt setzen sich unsere Schüler differenziert mit ihrem Berufswunsch auseinander.“ (s. Zum Thema).

Sechs Unternehmen werden den Schülern der Qualifikationsphase 1 (Jahrgangsstufe 11) in den fünf Tagen „ihre Türen öffnen“, wie Christian Overhage, Filialdirektor der Sparkasse Westmünsterland, meint. Sein Unternehmen war ebenso wie die Stadtwerke und die Weiling GmbH bereits im vergangenen Jahr beim „Projekt Zukunft“ vertreten. Neu hinzugekommen sind die Klostermann GmbH, die Ziel GmbH und die Ernstings family GmbH.

„Wir sehen die Nachwuchsfindung als Herausforderung und wollen den Schülern einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen“, erklärt Florian Klostermann, geschäftsführender Gesellschafter der Klostermann GmbH. „Außerdem wollen wir neue und frische Ideen bekommen“, ergänzt er.

Dazu sollen die Jugendlichen bei Klostermann beispielsweise einen digitalen Mustergartenführer erstellen. Auch die anderen Unternehmen setzen bei ihren speziellen Aufgabenstellungen für die Schüler auf digitale Ansätze. Bei Ziel sollen die Jugendlichen den Fokus auf die sozialen Netzwerke, wie Twitter oder Facebook, legen und die Vor- und Nachteile des Personalmarketings über diese Plattformen ausloten. „Die Ergebnisse werden dann sogar unsere strategische Ausrichtung beeinflussen“, erzählt Managing Director Olaf Ziel.

Und bei Ernstings family wird ein Blick auf den allgemeinen technischen Fortschritt geworfen und welche Auswirkungen dies für Bekleidungen haben kann. Die Stadtwerke werden ihre Gruppe zum kreativen Nachdenken über das Thema „Mobilität für alte und junge Menschen in ländlichen Regionen“ anregen. „Die vorbehaltlose Herangehensweise der Jugendlichen wird uns dann vielleicht neue Wege aufzeigen“, sagt Prokuristin Vera Dolle. Zudem konnten die Stadtwerke erste positive Auswirkungen in Form von Bewerbungen aus der Projektgruppe vom vorigen Jahr vorweisen.

Am Ende der Projektwoche werden die Schülerinnen und Schüler in drei Präsentationsformen (klassisch, Pressekonferenz und Gespräch unter Mitarbeitern als Rollenspiele) ihre Ergebnisse den Betrieben, im Gymnasium Nepomucenum und der VHS vorstellen.

 

Zum Thema: Projekt Zukunft

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten die unternehmensbezogene Aufgabenstellung mit einem hohen Grad an Selbständigkeit. Sie werden durchgehend von einem Moderator der VHS nach einem standardisierten Konzept unterstützt. Zu den Methoden, die die  Elftklässler anwenden, um Kompetenzen zu erwerben bzw. zu vertiefen, zählen Moderationstechniken, Methoden zur Ideenfindung, Interviewtechniken, Visualisierungstechniken, Präsentations- und Vortragstechniken.

Zur Übersicht
Freuen sich über die Projektkonzepte der 115 Gymnasiasten des Gymnasium Nepomucenum: v.l.n.r. Christian Overhage (Sparkasse Westmünsterland), Gaby Wilger und Florian Klostermann (Heinrich Klostermann GmbH), Angela Bülo (Schulleiterin Nepomucenum), Dr. Mechtilde Boland-Theißen (VHS-Direktorin) mit Fachbereichsleiter Jürgen Rasch (VHS) sowie Kerstin Feierabend, Antje Evers und Vera Dolle (Stadtwerke Coesfeld) und Olaf Ziel (Franz Ziel GmbH) aus Billerbeck sowie Ralf Schillmüller von Ernsting´s family.