Sprungnavigation

Spinge direkt...

Datenschutzhinweise zur Suche

Coesfeld erhält 140.000 Euro Fördergeld zur Stärkung der Innenstadt

Neues Leben für leerstehende Ladenlokale

Bürgermeisterin Eliza Diekmann hat gestern (Mittwoch 08.09.)  von Regierungspräsidentin Dorothee Feller einen Förderbescheid über insgesamt 140.038 Euro erhalten aus dem „Sofort-Programm Innenstadt“ des Landes NRW entgegengenommen. Mit dieser Summe sollen ein Nutzungskonzept für leerstehende Ladenlokale in der Coesfelder Innenstadt und die Anmietung dieser Lokale mit anschließender mietreduzierter Weitervermietung realisiert werden. Die zuwendungsfähigen Gesamtkosten liegen bei 155.598 Euro und werden vom Land mit 90 Prozent gefördert.

Bereits im Herbst 2020 hatte die Stadt Coesfeld Mittel aus dem Förderprogramm erhalten. Damit wurde der Prozess zur Erarbeitung einer Innenstadtstrategie angestoßen. „Beide Förderbausteine greifen optimal ineinander. Die strategischen Überlegungen zeigen die Richtung für eine zukunftsfähige Entwicklung auf. Mit den Mitteln aus dem „Verfügungsfonds Anmietung“ können wir nun ganz konkrete Schritte in Richtung Zukunft gehen“, freut sich Citymanagerin Nicole Bodem.

Zum Thema:

Sofortprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren

Mit dem Programm reagierte das Land Nordrhein-Westfalen auf die Folgen der Covid-19-Pandemie und auf Veränderungen im Geschäftsbesatz, die infolge der Lock-Downs vielerorts erwartet werden. Die Förderung aus dem Programmbaustein „Verfügungsfonds Anmietung“ ermöglicht der Stadt Coesfeld nun rasches Handeln und das Erschließen neuer Perspektiven für innerstädtische Ladenleerstände. Mit dem Geld kann die Kommune attraktive Rahmenbedingungen für Nutzerinnen und Nutzern leerstehender Ladenflächen schaffen.

Dabei hat die Stadt Coesfeld besonders die Haupteinkaufslage Letter Straße und den Marktplatz im Blick. Inhabergeführte Geschäfte mit einem kreativen und vielleicht auch ungewöhnlichen Konzept sind besonders willkommen. „Mit den Fördermitteln wollen wir Gründerinnen und Gründern den Start in Coesfeld erleichtern. Gefragt sind Geschäftsideen, die den Branchenmix der Coesfelder Innenstadt bereichern. Dazu gehört neben Einzelhandel unbedingt auch Gastronomie“, betont Bürgermeisterin Eliza Diekmann. Dabei möchte die Stadt Coesfeld die Fördergelder nachhaltig einsetzen. Sie können für maximal zwei Jahre gewährt werden. Danach sollten Eigentümer und Mieter das Mietverhältnis ohne Förderung gestalten können.

Informationen über die Fördermöglichkeiten erhalten Interessierte und Eigentümer:innen leerstehender Ladenflächen beim Citymanagement der Stadt Coesfeld (Nicole Bodem, Tel. (02541) 939 - 1025; E-Mail: nicole.bodem(at)coesfeld.de).

Regierungspräsidentin Dorothee Feller (2.v.l.) überreicht im Beisein von Stephan Kemper (l.) und Alfons Krause (r.) (Städtebaudezernat der Bezirksregierung Münster) den Förderbescheid an Coesfelds Bürgermeisterin Eliza Diekmann (2.v.r.) © Bezirksregierung Münster

die Regierungspräsidentin übergibt den Förderbescheid
Foto: (c) Bezirksregierung Münster