Drei Tage Einkaufsvergnügen und Markttrubel mit Tradition

Veröffentlicht am

Coesfeld & Partner lädt ein zum Ursula-Wochenende vom 21. bis 23. Oktober

Zwei Kiepenkerle in historischen Kostümen mit Kiepe, Halstuch und Mütze
Die Kiepenkerle Ferdinand und Karsten Bröckerhoff unterwegs beim Ursula-Krammarkt Foto: © Stadtmarketing Verein Coesfeld & Partner

Der Herbst lässt grüßen, das Ursulawochenende steht vor der Tür: Von Freitag bis Sonntag winken drei Tage Markttreiben und Einkaufsvergnügen in Coesfeld. Jeder der drei Tage hat seinen Reiz – Freitag findet der wohl größte und längste Krammarkt des Jahres statt, am Samstag kommen die kleinen Händlerinnen und Händler beim Kinderflohmarkt an der VR-Bank auf ihre Kosten und am Sonntag locken viele interessante Verkaufs- und Ausstellungsstände, ein unterhaltsames Programm für Jung und Alt und der traditionelle verkaufsoffene Sonntag in die Innenstadt.


Freitag. 21.10.

Ursula-Krammarkt-Freitag

Langer Krammarkt mit zahlreichen Verkaufsständen

Wie jedes Jahr beginnt das Ursulawochenende mit dem Krammarkt am Freitag. Wieder mit dabei sind um 10 Uhr die Kiepenkerle Ferdinand und Karsten Bröckerhoff. Zu ihnen gesellen sich Damen und Herren vom Heimatverein. In Münsterländer Tracht reichen sie den Marktbesuchern frisches Obst, Korn und Aufgesetzten.

Der Krammarkt selbst öffnet schon um 8 Uhr und hat, anders als die übrigen Krammärkte, bis 17 Uhr geöffnet. Mit zahlreichen Verkaufsständen ist der Ursula-Krammarkt besonders attraktiv. Auf die Besucher:innen warten unter anderem Leder - und Dekorationsartikel, Haushaltswaren, Schmuck, Textilien, selbstgenähte Kleinkindartikel und Korbwaren. Leckere Grillwurst, Backfisch und Pommes Frites, Waffeln und Crèpes garantieren, dass die Küche daheim getrost kalt bleiben kann.

Wer sich mit dem typischen Wochenmarkt-Angebot wie zum Beispiel frischem Fleisch, Geflügel oder Fisch, mit Obst, Bioprodukten, Blumen, Honig und holländischem Lakritz für das Wochenende eindecken will, kann das am Ursulawochenende wie gewohnt am Freitag- und Samstagmorgen.

Ursula-Krammarkt von 8 bis 17 Uhr auf dem Marktplatz und in der Fußgängerzone.


Samstag, 22.10.

Kinderflohmarkt-Samstag

42. VR-Bank Kinderflohmarkt für „kleine Flöhe“ in der Kupfer- und Davidstraße

Endlich kann er wieder stattfinden: Der beliebte und traditionelle VR-Bank Kinder- und Jugendflohmarkt in Coesfeld. Und das in diesem Jahr bereits zum 42. Mal rund um die VR-Bank Westmünsterland an der Kupferstraße.

Zum Ursulamarkt kann in den Kinderzimmern wieder kräftig aussortiert werden. Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 17 Jahren, die sich von dem einen oder anderen Gegenstand trennen möchte, haben am Samstag, 22. Oktober wieder Gelegenheit dazu. Jeder Standinhaber kann auf einer Fläche von ca. 1,5 m x ca. 3,0 m seinen Trödel anbieten. Decken, Unterlagen und Tische sind selbst mitzubringen. Die VR-Bank weist besonders darauf hin, dass der Aufbau erst ab 8 Uhr erfolgen kann, der Verkaufsstart um 9 Uhr und kein gewerblicher Verkauf möglich ist.

Um einen Standplatz zu sichern, ist eine vorherige Online-Reservierung unter www.vrbank-wml.de/flohmarktcoe22 notwendig. Neu in diesem Jahr: Der Standplatz wird nach Buchungseingang von der VR-Bank fest zugewiesen. Eine Standskizze erhält man im Vorfeld der Veranstaltung per E-Mail zugeschickt.

Damit für die jungen Händlerinnen und Händler am Ende des Tages genug Geld in der Kasse bleibt, ist der Standplatz kostenlos. Ein Imbiss- und Getränkestand sorgt für das leibliche Wohl. Eingeladen sind natürlich alle Kinder, Jugendliche, Familien und Erwachsene, um an diesem Tag in der Zeit von 9 bis 13 Uhr das ein oder andere Schnäppchen zu machen.

Bei schlechtem Wetter fällt der Kinderflohmarkt aus, aktuelle Infos dazu bei der VR-Bank und unter www.vr-bank-westmuensterland.de.

Kinderflohmarkt von 9 bis 13 Uhr rund um die VR-Bank, Kupferstraße


Sonntag 23.10.

Ein Sonntag mit abwechslungsreichem Markttrubel von 11 bis 18 Uhr

Einkaufserlebnis für Groß und Klein 

Am Ursula-Sonntag herrscht in der Innenstadt abwechslungsreiches Treiben. Bereits ab 11 Uhr laden Ausstellungs- und Infostände in der Fußgängerzone und das Karussell zum Bummeln ein. Ab 13 Uhr öffnen die Fachgeschäfte in der Innenstadt und geben einen ersten Eindruck von den aktuellen Herbstkollektionen und Angeboten. Cafés und Lokale laden auf einen gemütlichen Kaffee ein oder dazu, einfach mal die Küche „kalt“ zu lassen. Kurz: Einfach mal entspannt und nach Herzenslust bummeln gehen.

Historische Landtechnik vor Ort

Eine besondere Attraktion sind die historischen Traktoren der Oldtimerfreunde-HLC (Historische Landtechnik Coesfeld). Sie sind zum ersten Mal beim Ursulamarkt mit dabei und bilden ab 11 Uhr in der Süringstraße und Bernhard-von Galen Straße einen besonderen Blickfang. Dort werden in diesem Jahr nach langer Zeit auch wieder Kohlköpfe zum Ursulafest verteilt, gesponsort von der Firma Weiling. Gutscheine dafür gibt’s am Ursula-Sonntag in den Geschäften.

Musikprogramm in der City: Van Toeten noch Bloazen - Stimmung vom ersten Ton an

Zur Unterhaltung spielt am Ursula-Sonntag eine Drum- und Marchingband auf, die in Coesfeld schon fast Zuhause ist: „Van Toeten noch Bloazen“ aus dem benachbarten Holland sorgt wieder für gelöste Stimmung - vom ersten Ton an! „Die Straßenband hat schon eine eigene Fangemeinde in Coesfeld“, sagt Katja Koch, Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle von Coesfeld & Partner e.V.

Aktionen für Kinder

Ein Highlight ist der von Kindern umschwärmte Ballonkünstler „Ballooni“, der wieder einmal Kinderaugen zum Leuchten bringen wird. Ob kleine Ritter mit Helm und Schwert oder kleine Prinzessinnen mit Krone und Blume – alle Kinder werden auf Wunsch standesgemäß ausgestattet. 

Neben der traditionellen Kinder-Schmink-Aktion des Liebfrauen-Kindergartens bieten die Akteure in diesem Jahr dort zusätzlich eine Bastelaktion an. Lassen Sie sich überraschen!

Und egal, ob zum Bummel in der Innenstadt oder zum Zuschauen der zahlreichen Attraktionen wie beispielsweise dem Kinderkarussell an der Lamberti-Kirche: Ein Ausflug zum Ursulawochenende in die Kreisstadt lohnt sich allemal!

Coesfelder Betriebe, Einrichtungen und Vereine stellen sich vor

Lokalkolorit am Sonntag bringen Coesfelder Betriebe, Vereine und Einrichtungen ein. Sie informieren auf dem Marktplatz und in der Fußgängerzone über ihre Produkte und Angebote. Bei den Vereinen sind es z. B die Türkische Islamische Gemeinde, die DaSein Hospizbewegung oder auch die Coesfeld Lady Bulls, die mit einem Parcour zum Mitmachen ihr Angebot vorstellen. Erneut sind z. B. Lameko Sonnen- und Lichtschutztechnik und ML Gartenplus GmbH mit Ausstellungen vertreten.

Auch das Team des „Druckbus“ ist vor Ort. Aus Platzgründen leider nicht im Bus, aber mit einem Pavillon reisen die kreativen Köpfe des jungen Unternehmens mit einer mobilen Siebdruck-Maschine an. Individuell können hier witzige T-Shirts vor Ort bedruckt werden.

Gastronomische Leckerbissen

Die Coesfelder Gastronomen - und Straßencafés laden zum entspannten Verweilen ein. Natürlich werden auch Pommes & Co., Waffeln, Kuchen und selbstgemachtes Eis aus der Eis-Lounge des Benediktushofes Maria Veen angeboten. Holländische Lakritz von Herrn Rooseboom aus Enschede sowie Feinkost der Firma Rmadan und Reibekuchen in verschiedenen Varianten!

Am Ursulawochenende gelten die dann gültigen Regelungen der Coronaschutzverordnung.

Zum Thema: Ursulamarkt in Coesfeld

Den Ursulamarkt gibt es seit dem 21. Oktober 1435. Damals hieß der Markt "Elve dusent megede markt". Jedoch ist dieser Jahrmarkt weitaus älter und fand vorher immer am 29. August, dem Tag von Johanni Enthauptung, statt.

Grund für die Verlegung des Jahrmarktes war, dass in Coesfeld auf Johanni Enthauptung in der St. Lambertikirche das Kirchweihfest gefeiert wurde. Der Marktbetrieb störte den Gottesdienst sehr stark.

Deshalb verlegte Bischof Heinrich von Moers (Bischof von Münster) den Jahrmarkt vom 29. August auf den 21. Oktober – den Ursulatag. Das Schriftstück zu dieser Verlegung von Heinrich von Moers befindet sich noch heute im Stadtarchiv.

Heute ist das Ursulawochenende, das immer Ende Oktober – nach dem Festtag der heiligen Ursula am 21. Oktober – stattfindet, ein Mix aus Krammarkt, Kinderflohmarkt und "Verkaufsoffenem Sonntag". Ein Fest für die ganze Familie. Das Ursulawochenende hat sich bis heute seinen ursprünglichen Charme bewahrt.

Zurück