Sprungnavigation

Spinge direkt...

Datenschutzhinweise zur Suche

Was früher auf dem Gabentisch lag... von Puppen, Dampfmaschinen, Kinderbüchern und einer fahrenden Modelleisenbahn

|   Coesfeld & Partner

Neue Schaufenster-Ausstellung am Natz-Thier-Haus startet am Wochenende, Modelleisenbahn fährt ab dem 2. Advent immer sonntags

Am Wochenende (27.11.) beginnt eine neue Fensterausstellung im Natz-Thier-Haus. Die verschiedenen Fenster wurden von Akteuren des Puppenmuseums, den Eisenbahnfreunden Lette und einem privaten Sammler gestaltet und zeigen Spielzeug und Dinge, wie sie vor vielen Jahren auf dem Gabentisch lagen. Puppen, Dampfmaschine, Kasperlefiguren, Modellautos, Kinderbücher oder sogar eine Modelleisenbahn können die Besucher entdecken. Die Eisenbahn in der Größe H0 wurde eigens von den Eisenbahnfreunden Lette passend für das Schaufenster gebaut. Das Puppenmuseum zeigt neben klassischem Spielzeug eine Krippe von playmobil, die einen riesigen Auflauf von Playmobil-Figuren verursacht. Der Sammler Matthias Graf steuert der Ausstellung Modellautos und Spiele mit Originalverpackungen bei. Ergänzt wird die Ausstellung durch Familienfotos von der Bescherung aus den frühen 60er Jahren.

„Wir zeigen zu Weihnachten eine generationsverbindende Ausstellung, bei der Kinder, Eltern und Großeltern sicher viel Spaß haben werden. Schon beim Aufbau blieben die Kinder vor der Eisenbahn an der Scheibe kleben. Herrlich, wie damals bei Peckedrath.“ freut sich Projektkoordinator  Michael Banneyer vom Stadtmarketing.

Die Modelleisenbahn aus den 80ern fährt am 2., 3., und 4. Adventssonntag von 14.00 – 18:00 Uhr.

 

Zur Übersicht
Collage mit Eindrücken vom Schmücken der Schaufenster
Foto: (c) Stadtmarketing Verein Coesfeld & Partner