Sprungnavigation

Spinge direkt...

Datenschutzhinweise zur Suche

Zwei neue E-Ladesäulen für Elektroautos in der Coesfelder Innenstadt

|   News

Aufbau einer flächendeckenden Lade-Infrastruktur im Kreis schreitet voran

Das Projekt „eCOEmobil – Elektromobilität für den Kreis Coesfeld“ wächst weiter: Am 06.04.2017 wurden zwei neue E-Ladesäulen durch die Projektpartner Kreis Coesfeld, GFC, Stadt Coesfeld und Stadtwerke Coesfeld offiziell eingeweiht, mitten in der Coesfelder Innenstadt, an der Münsterstraße und am Parkplatz Pfauengasse. „Wir möchten für alle Bürger im Kreis Coesfeld in Zukunft ein flächendeckendes Netz an Ladestationen verfügbar machen“, erläuterte Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr bei der Inbetriebnahme und fügte hinzu „denn davon hängen der Erfolg und die Akzeptanz der Elektromobilität als Baustein einer zukunftsweisenden Mobilität in unseren Augen maßgeblich ab“.

Seit Ende März ist die E-Ladesäule an der Münsterstraße 14 (Hintereingang Rathaus) in Betrieb und auch am Parkplatz Pfauengasse kann bereits Strom „getankt“ werden. Die E-Ladesäulen haben je zwei Ladebuchsen mit einer Ladeleistung von bis zu 22 kW pro Stunde. Beide E-Ladesäulen wurden durch die Stadtwerke Coesfeld gefördert - die Ladesäule am Rathaus sogar vollständig. Geschäftsführer Markus Hilkenbach betont dazu: „Als innovatives und umweltbewusstes Unternehmen unterstützen wir dieses Zukunftsprojekt nicht nur sehr gerne, wir freuen uns auch, an der aktiven Umsetzung beteiligt zu sein. Bereits seit längerem beschäftigen wir uns mit dem Thema Mobilität. Nennen möchte ich hier beispielsweise die Themen Bürgerbus oder  Car Sharing Modelle. Das Thema Elektromobilität und Ladeinfrastruktur ist in diesem Zusammenhang eines der aktuell zukunftsreichsten Projekte mit enormen Entwicklungsmöglichkeiten - auch für uns.“

Bürgermeister Heinz Öhmann ergänzt: „Damit machen wir klimafreundliche und luftschadstofffreie E-Mobilität  auch in Coesfeld nutzbar und attraktiv.“

Neu angebrachte Hinweisschilder weisen an den Parkplätzen darauf hin, dass das Parken an den Ladesäulen nur E-Autos erlaubt ist. Während des Ladevorgangs ist es gebührenfrei. Wer dort mit einem herkömmlichen PKW  parkt, muss mit einem Verwarngeld rechnen.

Bürgermeister Heinz Öhmann betont, dass die Stadt Coesfeld das Projekt noch auf andere Weise unterstützt: „Wir werden ab Mitte des Jahres in Kooperation mit den Stadtwerken unseren städtischen Fuhrpark um ein E-Fahrzeug erweitern“.

im Bild v.l.n.r: Bürgermeister Heinz Öhmann, Markus Hilkenbach (Stadtwerke), Stefan Bölte (GFC), Landrat Christian Schulze Pellengahr, Sarah Rensner und Kristin Holz (Kreis Coesfeld)

Zur Übersicht
Foto: Stadt Coesfeld